25 Jahre RK Lanzenhain

Silber für Michael Gläser

Bronze für Edwin Stein

25 Jahre RK Lanzenhain mit vielen Gästen gefeiert

Lanzenhain (gs). „Es ging seinerzeit darum, eine eigene Kameradschaft zu gründen oder sich anderen in der Nachbarschaft anzuschließen. Letztlich kam es dann zur Gründung der Reservistenkameradschaft (RK) Lanzenhain, sagte Vorsitzender Hauptgefreiter der Reserve (d. R.) beim Festkommers zur 25-Jahr-Feier im Dorfgemeinschaftshaus vor nahezu 200 Gästen. Neun ehemalige Bundeswehrsoldaten hatte am 10. Juni 1994 die Gruppierung gegründet, der heute 34 Mitglieder angehörten. Reservisten verstünden sich als Bindeglied zwischen Bevölkerung und Bundeswehr. In den 25 Jahren wurde militärische Aus- und Weiterbildung angeboten, es gab Schießen, Märsche, die Unterstützung der RK Fulda bei deren Trätzhof-Marsch sowie des Jägerregiments beziehungsweise nach der Umstrukturierung des Jägerbataillons 1 bei Übungen. Dietz erinnerte an Ausflüge zu Bundeswehreinheiten oder Behörden. Die RK spiele im örtlichen Vereinsleben eine große Rolle so etwa mit dem Beutelchesessen oder der Kranzniederlegung am Volkstrauertag. Seine Kameradschaft habe dafür gesorgt, dass in Lanzenhain die „gelbe Schleife“ als Zeichen der Solidarität mit den Soldaten aufgestellt wurde. „Wir sind sehr aktiv und hoffen, es auch weiterhin zu bleiben“, sagte der Vorsitzende.

Landtagsabgeordneter Michael Ruhl gratulierte und würdigte die Arbeit der Reservisten als Bindeglied der Bundeswehr zur Gesellschaft. Das betonte später auch Herbsteins Bürgermeister Bernhard Ziegler. „Ihr seid ein Superhaufen“, sagte Ortsvorsteher Rainer Brym , der für die örtlichen Vereine gratulierte.

Vorsitzender Stefan Dietz ehrte den Hauptgefreiten d. R. Ulrich Kraft und den Obergefreiten d. R. Uwe Müller für 25 Jahre Mitgliedschaft im Reservistenverband. Geschenke bekamen Oberstabsfeldwebel der Reserve Michael Gläser, der die RK seit der Gründung bis in diesem Jahr leitete, und  Obergefreiter d. R. Bernhard Jöckel, der 25 Jahre Kassenwart war.

Für die Kreisgruppe Oberhessen zeichneten der erste stellvertretende Kreisvorsitzende Fähnrich d. R. Gernot Schobert und Kreisvorsitzender Oberfeldwebel d. R. Hilmar Wolf Michael Gläser mit der silbernen Ehrennadel der Landesgruppe Hessen und Hauptgefreiten d. R. Edwin Stein mit der bronzenen Ehrennadel der Kreisgruppe aus.

Vertreter der Kameradschaften Alsfeld (Stabsunteroffizier d. R. Rudolf  Friedrich), Feldatal (Hauptfeldwebel d. R. Hans-Joachim  Gelhar), Lautertal (Hauptfeldwebel d. R. Martin Kern), Sellnrod (Stabsfeldwebel d. R. Eckhard Frank), Fernwald (Major d. R. Dominik Hofmann) und Maar (Oberfeldwebel d. R. Thomas Hesse) gratulierten.

Michael Gläser, der mittlerweile aus beruflichen Gründen in Rosenheim-Pang lebt, war mit einer großen Abordnung des dortigen Krieger- und Reservistenvereins nach Lanzenhain gekommen. Er gratulierte mit seinen Vereinsvertretern und übergab Stefan Dietz eine zünftige „Brotzeit“, eine  Kiste Bier und eine Wurstpaket.

Für einen kurzweiligen Abschluss der Feier sorgten „die Streffeler“ mit Musik, Gesang und Anekdoten.

Schriftführer Lars Krüger dokumentierte auf mehreren Stellwänden mit Bildern Ereignisse aus den 25 Jahren der RK.